Stadt Großschirma

Kopfbereich / Header

Menü Suche

Kartenanwendung

Wegzug/Abmeldung einer Wohnung

Ansprechpartner/in
Katrin SchlegelStandort anzeigen
Post: Hauptstraße 156Rathaus II Großschirma, Zimmer EG.02 - Meldebehörde / Wahlen // EG
Hauptstraße 152
09603 Großschirma
Telefon: 037328 89925
E-Mail:

Allgemeine Informationen

Aufgabe einer Wohnung (Haupt- oder Nebenwohnung) durch Auszug; Die Abmeldung ist seit 01.06.2004 nicht mehr notwendig, wenn man von einem Hauptwohnsitz innerhalb Deutschlands zum anderen Hauptwohnsitz zieht. Eine Abmeldung ist in folgenden Fällen auch weiterhin innerhalb zwei Wochen bei der zuständigen Meldebehörde notwendig:
- wenn der Einwohner seinen Aufenthalt im Ausland   nimmt
- wenn der Einwohner lediglich eine von mehreren Wohnungen, für die er im Inland gemeldet ist,   aufgibt, ohne eine neue Wohnung zu beziehen (Aufgabe einer Nebenwohnung)
oder
- wenn der Einwohner nicht innerhalb einer Frist von einem Monat eine neue Wohnung im Inland bezieht.

Die "Wohnungsgeberbestätigung" ist im Falle einer Abmeldung ins Ausland oder der Abmeldung einer Nebenwohnung notwendig. 

Welche Unterlagen werden benötigt?

Personalausweis, Reisepass, Kinderreisepass, Event. Wohnungsgeberbestätigung

Welche Gebühren fallen an?

gebührenfrei

Was sollte ich sonst noch wissen?

Neu seit 01.11.2015 - Vorlage einer Wohnungsgeberbestätigung
(§ 19 Bundesmeldegesetz)

Am 01.11.2015 ist das Bundesmeldegesetz in Kraft getreten. Dieses hat das Melderechtsrahmengesetz sowie die unterschiedlichen Landesgesetze abgelöst.

Mit der Einführung des Bundesmeldegesetzes sind u. a. dem Wohnungsgeber Rechte und Mitwirkungspflichten im Meldeverfahren eingeräumt worden.

Um Scheinanmeldungen vorzubeugen, sind die Wohnungsgeber seit dem 01.11.2015 verpflichtet, den Mietern den Einzug bzw. - bei ersatzloser Aufgabe einer Wohnung (z. B. Aufgabe Nebenwohnung, Wegzug ins Ausland) - auch den Auszug aus einer Wohnung innerhalb von zwei Wochen schriftlich oder elektronisch zu bestätigen. Gleichzeitig erhält der Wohnungsgeber das Recht, die ordnungsgemäße An- bzw. Abmeldung zu prüfen.

Wohnungsgeber können Eigentümer oder von ihnen Beauftragte (z. B. Wohnungsverwaltung) sein, aber auch Hauptmieter, die untervermieten.

Ist der Wohnungsgeber gleichzeitig Nutzer (bei Eigentum), so wird der Einzug durch den Wohnungsgeber selbst bestätigt.

Die erforderliche Bestätigung muss Namen und Anschrift des Wohnungsgebers, die Art des meldepflichtigen Vorgangs mit Ein- und Auszugsdatum, die Anschrift der Wohnung, die konkrete Lage der Wohnung innerhalb des Wohngebäudes sowie die Namen der meldepflichtigen Personen enthalten.


Um die Einführung dieser Neuerung so einfach wie möglich zu gestalten, stellen wir Ihnen hier ein Formular (siehe unten) zur Verfügung, das vom Vermieter ausgefüllt und zur An- oder Ummeldung in der Meldebehörde ab dem 01. November 2015 vorzulegen ist. In naher Zeit werden Wohnungsgeber an dieser Stelle auch die Möglichkeit haben, die Daten online zu übermitteln.

Wer die Bescheinigung nicht oder nicht richtig ausstellt, dem droht ein Bußgeld in Höhe von bis zu 1.000,00 €. Wer einem anderen eine Wohnung anbietet und die Bescheinigung ausstellt, ohne dass dieser dort tatsächlich einzieht oder einziehen will, muss mit einer Geldbuße in Höhe von bis zum 50.000,00 € rechnen

Zurück
weiterlesen

Infobereich

Veranstaltungskalender

Alle Veranstaltungen zeigen